Der Verein


Der Verein "Kinder von Tschernobyl" e.V. Düsseldorf wurde im Jahr 1991 in Düsseldorf gegründet. Der Eintrag in das Vereinsregister erfolgte am 26. November 1991.

Der Verein ist nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 Körperschaftsteuergesetz von der Körperschaftsteuer befreit, weil er ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne der § 51 ff Abgabenordnung dient (Finanzamt Düsseldorf-Altstadt, Steuer-Nr 103/5924/0088  vom 10.12.2014 für die Jahre 2011, 2012, 2013).

Der Verein arbeitet mit der weißrussischen Stiftung "Den Kindern von Tschernobyl" (Minsk)
und mit der Bundesarbeitsgemeinschaft (Münster) zusammen.

 Satzung     Adressen 

Der Vorstand


Der Vorstand des Vereins "Kinder von Tschernobyl" e.V. Düsseldorf besteht aus drei Mitgliedern:

Franziska Weide


Vorsitzende ist Franziska Weide, geboren am 17. Juni 1972.
Sie arbeitet als Gesundheits- und Krankenpflegerin.
Anschrift: Werstener Feld 248, 40591 Düsseldorf.

Jürgen Gräfe


Jürgen Gräfe, geboren am 27. Juni 1972,
ist freiberuflicher Softwareentwickler.
Anschrift: Lichtenbroicher Weg 220, 40472 Düsseldorf.

Dr. Andrea Roschlau


Dr. Andrea Roschlau, geboren am 17. März 1962, ist Ärztin
für Allgemeinmedizin mit Praxis in Duisburg.
Anschrift: Einbrunger Straße 92, 40489 Düsseldorf.



Die bisherige Entwicklung


Wir führen seit September 1991 Erholungsmaßnahmen für Kinder aus der verstrahlten Region um die Stadt Bychow, Gebiet Mogilew (Republik Belarus oder Weißrussland) durch. Bychow und die umliegenden Dörfer sind stark verstrahlt. Insgesamt haben bereits ca. 1000 Kinder einen dreiwöchigen Aufenthalt in Düsseldorf verbracht.

Wir organisieren darüber hinaus auch in unregelmäßigen Abständen humanitäre Transporte (zuletzt im Sommer 2003) und unterstützen gemeinnützige Projekte vor Ort.

Im Laufe der Jahre sind auf diese Weise tragfähige Brücken zwischen Belarus und Düsseldorf entstanden. Über die Kinder sind Verbindungen und langanhaltende Freundschaften entstanden, aber nicht nur zwischen Belarus und Deutschland, sondern hier wie dort auch untereinander. Wir fühlen uns von Herzen verpflichtet, alle "unsere" Kinder, aber auch unsere Partner und Freundinnen und Freunde in ihrer überaus schwierigen Lebenssituation nicht zu vergessen oder im Stich zu lassen. Und wir wissen, dass unsere Erholungsaufenthalte noch lange notwendig sein werden.

In eigener Sache
Neuausrichtung des Vereins


2012 haben wir die letzte Kinderfreizeit durchgeführt. Wir bedauern das sehr, haben jedoch keine Wahl, da die Anzahl der Gasteltern in den letzten Jahren stark zurückgegangen ist.

Wir wollen aber unsere vorhandenen Kontakte und Netzwerke zugunsten der "Kinder von Tschernobyl" weiter nutzen, da Hilfe nach wie vor dringend notwendig ist. Deshalb hat die Mitgliederversammlung bereits im November letzten Jahres beschlossen, neue Wege zu beschreiten.

Ab 2013 werden wir den Schwerpunkt unseres Engagements verlagern und uns auf Hilfen für kranke Kinder konzentrieren. Konkret haben wir zwei neue Projekte geplant:
  • Organisation und Finanzierung von Sanatoriums-Aufenthalten in Druskininkai (Litauen) für kranke Kinder aus Bychow und Umgebung
    Informationen über das Sanatorium finden Sie unter http://www.belarus-kinder.eu. 
    Der Verein "Für Kinder aus Weißrussland e.V. Düsseldorf" unseres langjährigen Freundes Igor Sigov organisiert Reha-Hilfen für Kinder in diesem Sanatorium.

  • Finanzierung von Diabetes-Schulungen für Kleinkinder und ihre Mütter oder Jugendliche, die von der Stiftung in Minsk durchgeführt werden.
Die Unterstützung der beiden Familien, die Waisenkinder aufgenommen haben, werden wir selbstverständlich fortführen.

Wir hoffen sehr, dass Sie uns auch weiterhin Ihr Vertrauen aussprechen und auch unsere neuen Projekte unterstützen werden.

weitere Themen

immer zu zweit 
was die Kindererholung 
bei uns ausmacht 
mehr...
Projekte
Intiativen in Belarus, die
wir unterstützen
mehr...